Schleswig-Holstein

Einstimmiges Votum

Martin Kayenburg neuer Präsident des ASB Schleswig-Holstein

Der Arbeiter-Samariter-Bund in Schleswig-Holstein hat wieder einen Präsidenten. In seiner Sitzung am 18. November in Elmshorn hat der ASB-Landesausschuss einstimmig Martin Kayenburg in dieses Amt gewählt.

Landesvorsitzender Thomas Elvers (re.) beglückwünschte Martin Kayenburg zur einstimmigen Wahl in das Amt des ASB-Präsidenten auf Landesebene. Foto: ASB/Jörg Bochnik

Martin Kayenburg (* 18. Januar 1940 in Bochum) war von 2005 bis 2009 Präsident des Landtages von Schleswig-Holstein. Nach dem Abitur 1961 am Albertus-Magnus-Gymnasium in Beckum absolvierte Kayenburg ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, welches er als Diplom-Kaufmann beendete. Danach war er ab 1966 als Assistent im Institut für Wirtschaft und Sozialgeschichte der Universität Münster tätig. 1970 wechselte er als Mitarbeiter in die Geschäftsführung beim Arbeitgeberverband Nordwestdeutscher Zement- und Kalkwerke e.V. in Beckum. 1974 trat er in die Alsen-Breitenburg Zement- und Kalkwerke GmbH ein, wo er zunächst als Assistent der Werksdirektion in Itzehoe und Lägerdorf, ab 1980 als kaufmännischer Werksleiter und Prokurist und schließlich bis 2003 als Direktor für Personalwesen der Alsen AG tätig war.

Als ASB-Präsident pflegt Kayenburg im Einvernehmen mit dem Landesvorstand Kontakte zu maßgeblichen Institutionen in Gesellschaft, Staat und Wirtschaft und repräsentiert den ASB auf Landesebene. Seine Ernennung ist zeitlich unbegrenzt.

Als einer der ersten Gratulanten hieß Landesvorsitzender Thomas Elvers den neuen Präsidenten im Amt willkommen und freute sich auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit.

20-NOV-2017