Schleswig-Holstein

Kategorie Innovative Konzepte

SAVING LIFE siegt beim Förderpreis "Helfende Hand"

Feierstimmung beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB): Der Landesverband Schleswig-Holstein ist für sein Projekt SAVING LIFE mit dem 1. Platz des Förderpreises "Helfende Hand" ausgezeichnet worden, den das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) in Berlin vergeben hat. Insgesamt wurden 18 ehrenamtliche Projekte im Bevölkerungsschutz ausgezeichnet.

Preisverleihung in Berlin: (v.r.n.l.) Staatssekretär Stephan Mayer, ASB-Landesgeschäftsführer Heribert Röhrig, Lone Rasmussen von der Dansk Folkehjaelp, Stephan Andersen und Hanjo Merkle vom ASB-Landesverband sowie die stellvertretende ASB-Landesvorsitzende Marion Gaudlitz. Foto: BBK

Aus über 200 Bewerbungen hat die Jury des BMI 15 Projekte nominiert. In der Kategorie "Innovative Konzepte" ging der ASB als Sieger hervor. Das Gewinnerprojekt SAVING LIFE hat eine gleichnamige App im Mittelpunkt, bei der sich ausgebildete Ersthelfer registrieren können und in Notfällen alarmiert werden. Dies geschieht in länderübergreifender Zusammenarbeit mit der dänischen Partnerorganisation Dansk Folkehjaelp. Beide Organisationen bieten potenziellen App-Nutzern kostenlose Erste-Hilfe-Kurse an. Auf deutscher Seite haben sich bereits mehr als 2.400 Ersthelfern über die App, die auf "Meine Stadt rettet" und "Schleswig-Holstein schockt" aufbaut, registrieren lassen. SAVING LIFE wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Die App wird voraussichtlich ab Januar 2019 zur Verfügung stehen.

Für Projektleiter Hanjo Merkle vom ASB Schleswig-Holstein ist der mit 8.000 Euro dotierte erste Preis eine Bestätigung, mit SAVING LIFE auf dem richtigen Weg zu sein: "Wir haben als ASB gezeigt, dass wir mit dem Projekt ein ganzes Bundesland für das Thema Erste Hilfe sensibilisieren können." Zugleich freut er sich, dass es der 1888 gegründeten Hilfsorganisation immer wieder gelingt, Tradition und Modernität miteinander zu verknüpfen und ergänzt: "Wir haben mit SAVING LIFE ein Projekt geschaffen, welches zwar vom ASB initiiert wurde, aber von vielen weiteren Organisationen und Verbänden mitgetragen wird." Im Schulterschluss z.B. mit dem UKSH und dem Landesfeuerwehrverband sei es Initialfunke für viele kleinere Folgeprojekte wie beispielsweise "Schleswig-Holstein 112% Herzsicher".

Die Preisverleihung fand am 3. Dezember im Museum für Kommunikation in Berlin statt. Die Preise übergab der Parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer. Der Förderpreis wurde 2009 ins Leben gerufen, um das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz zu stärken und den Nachwuchs zu fördern.

Annette Peters 05-DEZ-2018