Schleswig-Holstein

Nächster Erfolg winkt

SAVING LIFE für Deutschen Engagementpreis nominiert

Heute war sie in der Post: die Nominierungsurkunde unseres Projektes SAVING LIFE für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2019. Nach dem Sieg beim Förderpreis „Helfende Hand“ des Bundesinnenministeriums steht SAVING LIFE damit vor dem nächsten großen Wurf.

Bildergalerie

Hanjo Merkle, Fachreferent für Rettungsdienst und Notfallvorsorge, präsentiert die Nominierungsurkunde. Foto: ASB/A. Peters

SAVING LIFE hat eine gleichnamige App im Mittelpunkt, bei der sich ausgebildete Ersthelfer/innen registrieren können und bei Notfällen in ihrer Nähe per Smartphone alarmiert werden. Auf diese Weise können lebensrettende Maßnahmen noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes eingeleitet werden. Dies geschieht in länderübergreifender Zusammenarbeit von ASB Schleswig-Holstein und seiner dänischen Partnerorganisation Dansk Folkehjaelp. Beide Organisationen sind in ländlich geprägten Regionen zu Hause, wo der Rettungsdienst mitunter weite Wege zurückzulegen hat.

Die App-Nutzer erhalten kostenlose Erste-Hilfe-Kurse. Auf deutscher Seite haben sich bereits mehr als 3.000 Ersthelfern über die App, die auf "Meine Stadt rettet" und "Schleswig-Holstein schockt" aufbaut, registrieren lassen. SAVING LIFE wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Für Hanjo Merkle, Fachreferent für Rettungsdienst und Notfallvorsorge beim ASB Schleswig-Holstein, ist die Nominierung eine Bestätigung, mit SAVING LIFE auf dem richtigen Weg zu sein: "Wir haben als ASB gezeigt, dass wir mit dem Projekt ein ganzes Bundesland für das Thema Erste Hilfe sensibilisieren können." Zugleich freut er sich, dass es der 1888 gegründeten Hilfsorganisation immer wieder gelingt, Tradition und Modernität miteinander zu verknüpfen und ergänzt: "Wir haben mit SAVING LIFE ein Projekt geschaffen, welches zwar vom ASB initiiert wurde, aber von vielen weiteren Organisationen und Verbänden mitgetragen wird." Im Schulterschluss z.B. mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und dem Landesfeuerwehrverband sei es Initialfunke für viele kleinere Folgeprojekte wie beispielsweise "Schleswig-Holstein 112% Herzsicher".

Ab 12. September kann hier online abgestimmt werden:

www.deutscher-engagementpreis.de

Annette Peters 09-SEP-2019