Schleswig-Holstein

Kita „SpASsBande“

Der ASB kocht international

Diese Botschaft schmeckt nun mal wirklich: Das Familienzentrum der ASB-Kindertagesstätte „SpASsBande“ in Neumühlen-Dietrichsdorf bekommt von der Stadt Kiel für ein Kochprojekt einen Zuschuss in Höhe von 2300 Euro.

Die ASB-Kita in Dietrichsdorf.

Gefördert wird damit die Idee, nach den Ferien einen „internationalen Kochtreff“ für zwölf Familien mit und ohne Migrationshintergrund zu eröffnen. Gemeinsam werden dann die Lieblingsgerichte, bei denen es sich oft auch um typische Nationalgerichte handelt, zubereitet und natürlich auch verkostet. „Das reicht vonSauerbraten bis zu Baklava“, sagt David Vetter vom Büro Soziale Stadt. Am Ende des Projekts sollen die besten Rezepte ausgewählt und auf einer Postkarte samt Foto festgehalten werden.

Unterstützt wird der ASB aus dem 30000 Euro umfassenden Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf, der dieses Jahr erstmals aufgelegt wurde und im Prinzip alles fördert, was gut für den Stadtteil ist. Besonders gern gesehen werden in dem Programm Initiativen, die das Miteinander stärken. Eingereicht wurden insgesamt sieben Anträge, fünf davon erfüllten die formalen Voraussetzungen und wurden bewilligt. 

Ausgegeben werden für die fünf Projekte 6000 Euro, sodass noch 24000 übrig sind. Verteilt werden soll dieses Geld noch dieses Jahr in einer zweiten Förderrunde. 

Ein Familienzentrum wurde in der 2011 gegründeten „SpASsBande“ im Jahr 2015 eröffnet. Ziel war und ist des, die soziale Infrastruktur im Quartier vernetzen und zu verbessern, Lücken zu schließen und Möglichkeiten der Begegnung zu bieten.

02-JUL-2019