Schleswig-Holstein

Trotz Corona

Bauarbeiten am ASB-Hospiz schreiten voran

Trotz Corona-Krise gehen die Bauarbeiten am ASB-Hospiz St. Klemens in Itzehoe weiter, wenn auch mit zeitversetztem Einsatz der verschiedenen Baufirmen, um die notwendigen Abstandsregeln einhalten zu können.

Bildergalerie

Auch im künftigen Veranstaltungsraum Heptagon gehen die Arbeiten gut voran.

Im Heptagon (ehemalige Kirche) und im Raum der Stille (ehemalige Seitenkapelle) wurde das Fundament (Sohlplatte) entfernt. Es wird zeitgleich mit dem Fundament des Heptagonanbaus und des Übergangs zum Neubau erneuert. Dies wird jetzt unmittelbar passieren. Die Betonarbeiten im Neubau sind abgeschlossen: Der Fahrstuhlschacht wurde fertiggestellt, das Treppenhaus gegossen und die Betonfertigteile (Balkon- und Terrassenbrüstungen) im Betonwerk angefertigt. 

Im ehemaligen Gemeindezentrum wird derzeit die alte Dämmung im Obergeschoss entfernt und nachhaltig erneuert. Nach den Dämmarbeiten wird der Innenausbau noch im Frühsommer beginnen. Die Arbeiten im Kellergeschoss werden fortgesetzt. Die Seitenschächte wurden angefertigt, der Planungsstand für die Sanitär- und Umkleideräume aktualisiert.

Zum Neubau: Der Zimmermann hat Anfang April sein Aufmaß anhand des fertigen Fundaments festgelegt und produziert derzeit die Außenwände des Gebäudes. Bis September soll der Neubau stehen; danach beginnt der Innenausbau. 

Die Zimmer haben eine Größe zwischen 26 und 28 Quadratmetern, jeweils ein eigenes barrierefreies Duschbad und verfügen über einen eigenen Balkon bzw. Terrassenabschnitt. Alle Zimmer haben einen Blick in den Garten. Das Mobiliar wird nach ästhetischen und pflegerischen Gesichtspunkten ausgesucht, d. h. auch die Pflegebetten werden in Holzoptik ausgeführt und können - je nach pflegerischem Bedarf des Bewohners - an zwei unterschiedlichen Stellen im Zimmer positioniert werden. Jedes Zimmer erhält eine Schlafcouch, um Angehörigen auch die gelegentlich Übernachtung im Bewohnerzimmer zu ermöglichen.

Das gemeinsame Wohnzimmer des Hospizes erhält neben einer eigenen Küche und mehreren Polstersitzecken einen Kamin, der aus Umweltschutz- und Wartungsgründen mit Erdgas betrieben wird.

Der aktuelle Bauzeitenplan sieht eine Fertigstellung zum Ende des Jahres vor.

Axel Schröter 14-APR-2020