Schleswig-Holstein

Rund ums Gefühl

Die Spaßbande feierte das Kinderlied

Es geht ums Schwimmen, Feiern, ums Traurig- und ums Glücklichsein – und immer darum, Gefühle mit Tönen und Bewegung auszudrücken. All das und manches mehr steckt im Kinderlied, das jetzt in Kiel seinen eigenen Feiertag zelebrierte.

Im Stadtteil Dietrichsdorf geschah das maßgeblich dank der Unterstützung des Familienzentrums und Kindergartens Spaßbande des ASB.

In der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule hörten etwa 150 Kindergarten- und Schulkinder beim Konzert des Nürnberger Kinderliedermachers Geraldino nicht nur aufmerksam zu, sondern machten munter mit. Erstklässler der Adolf-Reichwein-Schule waren bei dem kleinen Spektakel mit dabei, auch die Jüngsten, die dort Deutsch als Zweitsprache lernen, außerdem eine Gruppe der städtischen Kindereinrichtung „Sternschnuppe“ aus der Gaardener Hügelstraße sowie ein Kindergarten aus Mönkeberg.

Organisiert wurde das Konzert vom Familienzentrum des Kindergartens „Spaßbande“, den der Arbeiter-Samariter-Bund ebenfalls in Dietrichsdorf betreibt – und der seine jungen Schützlingen selbstverständlich ebenfalls in den Genuss dieser außergewöhnlichen Musikstunde kommen ließ. Umgesetzt wurde dabei wieder der Anspruch, nicht nur im eigenen Haus, sondern in den Stadtteil hinein zu wirken. Das geschah erst kurz vor den Ferien auch durch ein Fußballturnier und findet regelmäßig einmal in der Woche in Form eines Elterncafés in der Adolf-Reichwein-Schule statt.

Ein weiteres Bildungsangebot für Eltern ist laut Jan Kubitz vom Familienzentrum und Kindergarten „Spassbande“ für November vorgesehen. Dann geht es ums Thema „Die Wut meines Kindes“.

Martin Geist 23-SEP-2016