Schleswig-Holstein

Herzlichen Dank

Landfrauen spenden 1000 Euro

1000 Euro konnten Kai Kulschewski vom Arbeiter-Samariter-Bund Schleswig-Holstein und Rüdiger Blaschke, Vorsitzender des Hospiz-Fördervereins Itzehoe, dieser Tage entgegennehmen. Die Spende kam von Landfrauen der Krempermarsch, die während ihrer Adventsfeier im „Weißen Bären“ das Geld durch den Verkauf von Keksen, Tannenkränzen und Bastelarbeiten gesammelt hatten.

Im Bild die Spendenübergabe mit (v.li.n.re.): Christa Seider, Helga Runke, Brigitte Postel, Gesche Glöyer, Kai Kulschweski, Rüdiger Blaschke und Birte Oesau.

Wie bekannt entsteht auf dem Gelände und in der ehemaligen St.-Klemens-Kirche in Itzehoe-Edendorf zurzeit ein Haus mit zwölf Betten und ein Veranstaltungsbereich. „Was Hospiz angeht, ist der Norden ein weißer Fleck“, sagt Rüdiger Blaschke. Die Finanzierung des Neubaus erfolgt durch den ASB, „wir brauchen Spenden für alles, was kommt“, erklärt Kai Kulschewski.

Mit dem eher kleinen Bettenhaus soll  eine familiäre und würdevolle Atmosphäre für sterbende Menschen geschaffen werden. Der Hospiz-Förderverein wird nach Fertigstellung mit seinem Büro ebenfalls in das Gebäude in der Alten Landstraße/Ecke Albert-Schweitzer-Ring einziehen.

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und sagen: HERZLICHEN DANK!

21-JAN-2019