Schleswig-Holstein

Peter Heeren gastiert

Gongkonzert zum Abschied und Neubeginn

1972 wurde die St. Klemenskirche in Edendorf gebaut und hat seitdem unzähligen Gläubigen eine Heimat gegeben. Nun entsteht dort das ASB-Hospiz St. Klemens, und es heißt Abschied zu nehmen von der gewohnten kirchlichen Nutzung. Dieser Abschied und Neubeginn soll nun in Würde mit einem Abschlusskonzert zum 3. Advent gestaltet werden.

Gongs haben eine unendliche Klangvielfalt. Diese ist am 15. Dezember in der St. Klemenskirche in Itzehoe-Edendorf zu genießen.

Die Kirchengemeinde lädt herzlich zu einem Gongkonzert mit Peter Heeren ein, dass am Freitag, 15. Dezember, um 17 Uhr in der St. Klemens-Kirche zu Edendorf (Albert-Schweitzer­Ring 16) stattfindet. Auf dem Programm stehen Werke von Moritz N. Jansen. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Gongs haben eine unendliche Klangvielfalt. Mild tönend und zart läutend, kraftvoll strömend, in Ruhe pulsierend, schallend und jubelnd, aus der Ferne donnernd, in weite Klangräume hallend, in hellen Gesängen gleißend. Mit solchen Anregungen und solcher Schwungkraft darf man heiter dem neuen Jahr entgegen sehen.

Peter Heeren studierte Kirchenmusik, Konzertreife und Komposition in Lübeck und Hamburg und ist mehrfacher Preisträger für sein Orgelspiel und für seine Kompositionen. Viele seiner Werke wurden veröffentlicht. Von seinen Kompositionen ragt das Ballett „Der Kredit" für Tonband hervor, das auf der EXPO 2000 mehrere Male im Christus-Pavillon mit Giora Feidmann aufgeführt worden ist. Er ist Kirchenmusiker der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Marne.

Er hat Gong im In- und Ausland, darunter in vielen Kirchen, gespielt. Seine elf Gongs sind von dem renommierten Gongbauer Rolf Nitsch in höchster Qualität handgearbeitet worden.

29-NOV-2017