Schleswig-Holstein

Noch einmal...

... auf Sylt Geburtstag feiern

Wolfgang R. hatte sich seinen Ruhestand so schön vorgestellt: Der gebürtige Nordrheinwestfale zog nach Tinnum auf Sylt, um unsere schöne schleswig-holsteinische Landschaft zu genießen und sich den Nordseewind um die Nase wehen zu lassen.

Bildergalerie

Dann kam der Krebs. Jetzt ist das Wilhelminen-Hospiz in Niebüll sein letztes Zuhause. Dort hat er vom ASB Wünschewagen gehört und hatte einen Plan: Seinen Geburtstag wollte Wolfgang zusammen mit seiner Familie auf Sylt feiern.

Wolfgang R. war sehr aufgeregt, als es am 18. April mit dem Wünschewagen bei strahlendem Sonnenschein Richtung Sylt losging. Schon bei der Überfahrt über den Hindenburgdamm kamen Herrn R. die Tränen.

So emotional ging es weiter beim Eintreffen an seinem Haus: Die beiden Kinder und eine Enkelin warteten mit Freunden und den Nachbarn, um gemeinsam zu feiern.

Dann ging es mit dem Wünschewagen durch die Dünen direkt bis zum Strandabschnitt „Seenot“. Wolfgang R. genoss die Aussicht sehr und schwärmte davon, wie schön es hier sei und wie oft sie hier waren. Allen war bewusst, dass Herr R. wohl ein letztes Mal das Meer sehen und den Wind spüren konnte! 

Sehr glücklich, aber auch geschwächt, ging es zurück zum Syltshuttle, wo es nochmal ein Highlight geben sollte: Der Wünschewagen durfte als letztes auf den Autozug, so dass Herr R. nach hinten raus noch eine fantastische Aussicht hatte. 

Ein riesen Dankeschön an den DB Syltshuttle, der uns komplett kostenlos mitgenommen hat. Hin und zurück! Und Dank an alle, die Herrn R. diesen tollen Geburtstag geschenkt haben, besonders auch unserem ehrenamtlichen Wünschewagenteam Sascha Köpke und Andre Bredemeier.

02-MAI-2019