Schleswig-Holstein

Noch einmal...

... einen Abstecher nach Italien machen

Mit dem ASB-Wünschewagen von Kaltenkirchen zum Hamburger Flughafen und ab nach Italien, so war der Wunsch von Herrn K., aber das war selbst für unser Wünschewagenteam doch etwas zu gewagt. War aber auch nicht so gemeint: Der passionierte Modellbauer Michael K. wollte unbedingt ins Miniatur Wunderland, der größten Modelleisenbahn der Welt, nach Hamburg in die Speicherstadt.

Bildergalerie

Dort gibt es den originalgetreuen Nachbau des Hamburger Airports "Helmut Schmidt" und den wundervollen Italienabschnitt. Beides wollte Herr K. noch unbedingt bestaunen.

Und so ging die Fahrt zusammen mit seiner Frau von Kaltenkirchen direkt zum MiWuLa, wie Michael K. als großer Bewunderer die Anlage nennt. Für das MiWuLa war es wie immer selbstverständlich (der Wünschewagen war schon öfter dort), Herrn K. als „Special Guest“ einzuladen und die Anlage zu präsentieren.

Mit wachsender Begeisterung hat Michael K. zusammen mit seiner Frau die vielen kleinen Details der Anlage entdeckt. Als die Anlage auf „Nacht“ schaltet, steigen Rauchschwaden auf und ein Grollen tönt durch die Korridore des Wunderlands - ganz klar: Der Vesuv bricht mal wieder aus. Darauf hatte Herr K. gewartet: Seine Augen leuchteten vor Begeisterung! Man sah ihm an, wie sehr er diesen Besuch genossen hat.

Glücklich und zufrieden machte sich Wolfgang K. abends dann im Wünschewagen wieder auf nach Hause. Unser Dank gilt dem MiWuLa und dem ehrenamtlichen Wünschewagenteam Hans-Rudolf Lefs und Susanne Bornholdt, die wieder alles bestens im Griff hatten und Herrn K. mit seiner schweren Erkrankung in seinem Rollstuhl perfekt umsorgt haben.

Auch wenn der Wünschewagen wie hier beim Miniatur Wunderland oft keinen Eintritt bezahlen muss, ist eine solche Wunschfahrt mit erheblichem Aufwand verbunden und kostet auch Geld. Daher ist der Wünschewagen auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto: DE97 2512 0510 6600 0110 00.

03-MAI-2019