Schleswig-Holstein

Noch einmal...

... von der Mutter Abschied nehmen

Kurze Wege können manchmal sehr lang sein. Am 2. November hatten unsere Wunscherfüller Hans-Rudolf Lefs und Wolfgang Mainz einen kurzen, wenngleich auch wichtigen Einsatz.

Auf Fehmarn wollte Frau Wencke W. zur Beerdigung ihrer Mutter. Die Entfernung zwischen dem Wohnhaus und dem Friedhof beträgt zwar nur vier Kilometer, aber da die schwerkranke 48-Jährige im Rollstuhl sitzt und aus gesundheitlichen Gründen nicht laufen kann, bestand für sie keine Möglichkeit, die enge Treppe im Haus ohne Hilfe zu bewältigen.

Kurzerhand brachten wir unseren Fahrgast im Rollstuhl ins Erdgeschoss und fuhren mit ihr und ihrem Mann zur Beerdigung. Leider war sie so geschwächt, dass sie an dem anschließenden Beisammensein mit Freunden und der Familie nicht mehr teilnehmen konnte. Nach ca. einer Dreiviertelstunde brachten wir unseren Fahrgast nach Hause und über die steile, enge Treppe wieder wohlbehalten in ihr Schlafzimmer.

Frau W. war sehr froh, dass sie durch die Hilfe des Wünschewagens an der Urnenbeisetzung teilnehmen und sich somit in einem würdigen Rahmen von ihrer Mutter verabschieden konnte.

05-NOV-2018