Schleswig-Holstein

Selbstverpflichtung

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Schleswig-Holstein e.V. hat sich der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Wir verpflichten uns, die nachstehend aufgeführten Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und auf einem aktuellen Stand zu halten. Auf Anfrage senden wir Ihnen die Selbstverpflichtung elektronisch bzw. postalisch zu.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband Schleswig-Holstein e.V.
Kieler Straße 20a
24143 Kiel

Gründungsjahr: 1949

 

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

 

3. Freistellungsbescheid

Der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Schleswig-Holstein e.V. ist wegen der Förderung des Wohlfahrtswesens von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer befreit. Die Satzungszwecke entsprechen §52(2)S.1Nr.09 AO.

 

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

 

5. Tätigkeitsbericht

 

6. Personalstruktur

Hauptamtliche Mitarbeiter/innen (VZ/TZ): 904
Davon Aushilfen/Minijobs: 227
FSJ: 31
BFD: 10
Ehrenamtlich Aktive: 843
(Stand: 31.12.2016)

 

7./8. Angaben zur Mittelherkunft

Angaben über sämtliche Einnahmen, dargelegt als Teil der Gewinn- und Verlustrechnung bzw. der Bilanz.

 

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Schleswig-Holstein e.V. hält 28 % des Stammkapitals der Rettungsdienst-Verbund Stormarn GmbH, Bad Oldesloe.

Zum Landesverband gehören acht unselbstständige regionale Gliederungen:

 

Der Landesverband ist Mitglied im ASB Bundesverband und im PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein.

 

10. Namen von juristischen Personen, deren Zuwendung mehr als zehn Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen

Nicht zutreffend.

 

Wir bestätigen, dass die Organe, welche für unsere Organisationen bindende Entscheidungen zu treffen haben, regelmäßig tagen und dass die Sitzungen protokolliert werden. Anfragen an unsere Organisation werden in angemessener Frist beantwortet. Die Jahresrechnung wird namentlich durch den Landesausschuss entgegengenommen.

Bei Prüfung unseres Jahresberichtes wird die Einhaltung dieser Verpflichtung von unseren internen Prüfgremien, dem vereidigten Buchprüfer oder dem Wirtschaftsprüfer kontrolliert.

Kiel, im März 2017

gez. ASB Landesvorstand